110.000 € für Entwickler des semantischen Webs!

Wettbewerb prämiert die besten Ideen zum semantischen Web / IKS-Technologie als Tor zu neuen, innovativen Applikationen!
IKS, ein von der EU gefördertes Open-Source-Projekt, lobt im Rahmen eines Wettbewerbs 110.000 € für Entwickler aus, die neue und kreative Ideen rund um das semantische Web vorstellen.
Der IKS-Stack steht schon heute für namhafte CMS-Systeme zur Verfügung. So finden sich beispielsweise Implementationen für Wordpress, Drupal, Nuxeo, Confluence und Alfresco.
Im Rahmen des Wettbewerbs suchen die Forscher nun neue und kreative Ideen, die sich durch den zur Verfügung stehenden Stack umsetzen lassen und einen Mehrwert für Anwender bieten.

Entwicklergruppen, die bis 14. Oktober einen entsprechenden Entwicklungsvorschlag einreichen, haben die Chance auf einen 40.000 € Entwicklungsvertrag für die Umsetzung ihrer Idee.

Für die zwei besten Einreicher werden Verträge zu je 40.000 € angeboten, drei weitere Einreicher können mit je 10.000 € rechnen.

Weitere Informationen hält die englischsprachige Pressemitteilung unter www.iks-project.eu/news-and-events/press-releases/semanti...

John Pereira / Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, 5020 Salzburg, Austria, Tel.: +43 662 2288 247

IKS (Interactive Knowledge Stack) ist ein Open Source Projekt, das europaweit künftig die Effektivität als auch die Produktivität verschiedenster Arbeitsprozesse in Unternehmen verbessern wird. Mit der neuen IKS Technologie erhalten kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Europa eine breit einsetzbare Content- und Wissenstechnologie zur Erstellung maßgeschneiderter CMS-Lösungen. Ein wesentlicher Aspekt wird die Einbeziehung von Open Source Software-Communitys sein, sowie die Weitergabe der Projektergebnisse an bis zu 50 externe Firmen, die eine Validierung der Ergebnisse vornehmen werden.

Die Europäische Union fördert das Technologie-Projekt mit ca. 6.58 Mio Euro. IKS wurde von der Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research initiiert und koordiniert, weiters besteht das Konsortium aus 7 Forschungs- und 6 Industriepartnern weltweit. Weitere Informationen unter www.iks-project.eu.

Zitiert aus: http://www.openpr.de/news/572738/110-000-fuer-Entwickler-des-semantische...